Erfahrungsbericht von Gülây

Meine Name ist Gülây, bin 40 Jahre alt und habe 2 Kinder. Mein Sohn Ozan ist bald 3 Jahre und meine Tochter Elif 8 Monate alt.
In welche Form gibt es Beikost?

Beim Sohn Start der Beikost mit fast 9 Monaten: Baby Led Weaning.
Sobald er sitzen konnte und die Hand zum Mund führen konnte. Gurke, Brezel, gekochte Nudeln usw. Brei mochte er überhaupt nicht, ich vermute die Konsistenz hat ihm nicht gepasst. Gestillt habe ich ihn sehr lange, eigentlich erst vor 2 Monaten abgestillt, sogar Tandem als das Schwesterchen da war.
Warum BLW? Weil es sich einfach für meinen Sohn so ergeben hat, er mochte die breiartige Konsistenz nicht (bis heute nicht, er isst z.B. Kartoffelpüree nicht gerne) er war durch den späten Beikoststart schon entsprechend reifer und konnte alles zum Mund führen.

Bei der Tochter haben wir sehr viel früher gestartet, ca. mit 4 Monaten und zwar mit Brei. Sie war sehr sehr interessiert an Essen, immer, wenn wir gegessen hatten, wollte sie auch was haben. Da sie wirklich schon sehr früh Interesse für Essen zeigte, gab es nur die Möglichkeit Brei, da meines Wissens nach BLW so früh nicht möglich ist.

Wie verlief die Einführung? Was würdest du vielleicht anders machen?

Anders machen würde ich, wenn ich noch könnte, bei meinem Sohn definitiv, dass er mehr Gemüse ist, es beschränkt sich auf Gurke, Karotte und Pommes . Gott sei dank isst er gerne Suppen, da kann ich das Gemüse rein“mogeln“.
Brokkoli, Tomaten , Auberginen , Zucchini und z.B. Paprika mag er gar nicht. Ich glaube, das liegt daran, dass er als Baby die Geschmäcker nicht kennengelernt hat. Meine „Schuld“. Dafür liebt er Wassermelone und auch viel Obst.

Bei meiner Tochter kann ich bis jetzt noch nichts sagen, ich hoffe und denke sie wird nicht so wählerisch, wie ihr großer Bruder. Bisher hat sie in pürierter Form noch nix verschmäht. Gestillt wird sie auch noch, wenn möglich bis sie 2 Jahre alt ist.

Eure Lieblingsrezepte?

Lieblingsrezepte gibt es so nicht wirklich. Mein Sohn isst gerne Nudeln nur mit Parmesan. Und er isst gerne Reis. Joghurt mit Gurke kleingeschnitten und Wasser verdünnt auch gerne, also türkisches Cacik (Tzaziki). Ansonsten gerne Brot, Fleisch, Würstchen. Und das, was halt bei uns so auf den Tisch kommt. Türkische, internationale Küche, von allem etwas. Er isst wie gesagt sehr gerne Suppe. ZB. Linsensuppe oder Nudelsuppe, die ich meistens mit selbst gemachter Fleischbrühe/ Hühnchenbrühe koche.

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts