All Posts By

Klecker-Lecker

Tipps und Infos

Klexikon- N wie Nektarine

Nektarinen gehören zu Rosengewächsen.
 
Botanisch gesehen ist sie die unbehaarte Mutation des Pfirsich.
 
Sie ist reich an Vitamin A, C und E, Beta-carotin, Kalium und Magnesium.
Meist haben sie weißes oder gelbes Fruchtfleisch. Es gibt allerdings Sorten mit leicht rötlichem Fruchtfleisch. Die Steine sollten wegen der enthaltenen Blausäure nicht mitgegessen werden.
 
Nektarinen schmecken wunderbar süß und sie enthalten wenig Fruchtsäure. Die Schale kann auch mitgegessen werden, daher kannst du sie roh, als Fingerfood oder püriert als Brei direkt ab Beikostreife anbieten.
Aber auch im Obstsalat, Kuchen, Desserts usw. , sowie auch zu herzhaften Gerichten wie zum Beispiel zu hellem Fleisch, Geflügel oder Ziegenkäse schmeckt die Nektarine hervorragend.
Bullshit der Woche

Bullshit der Woche (116)

Na, wer kennt diesen Spruch noch von Oma und Opa?
 
8 Uhr Frühstück
12 Uhr Mittagessen
15 Uhr Kaffee und Kuchen
18 Uhr Abendbrot
 
Und wer von euch hatte immer zu diesen Uhrzeiten Hunger?
 
Zunächst möchte ich dir als Antwort einmal @der_Kompass zitieren:
„Es ist nicht bedürfnisorientiert, dich oder dein Kind in ein zeitliches Korsett zu zwängen.“
 
Wir sprechen immer wieder davon, wie wichtig es ist unseren Kinder ein gesundes Essverhalten zu vermitteln.
Mit festen Essenszeiten tun wir allerdings genau das Gegenteil: wir zwingen unserem Kind auf zu einer bestimmten Uhrzeit Hunger zu haben.
Auch beim Beikoststart bedarf es keiner festen Uhrzeiten. Jeder Tag ist anders und jeden Tag gibt es einen anderen richtigen Zeitpunkt, wann Beikost angeboten werden kann.
Wie erkennst du den richtigen Zeitpunkt?
Wenn dein Kind nicht zu hungrig und zu müde ist. Es sollte in euren individuellen familiären Tagsablauf passen. Somit kannst du Brei von Anfang an und zu jeder Uhrzeit anbieten.

 

Bullshit der Woche

Bullshit der Woche (115)

Na, grübelst du auch gerade wie alt du bei deinen ersten Erinnerungen aus deiner frühen Kindheit warst? 
 
Erinnerungen sind wichtig, denn sie verankern nicht Erlebnisse, sondern auch grundlegend Dinge, wie z.B. gehen, essen usw.
Es gibt zahlreiche Studien und Forschungen dazu. tTatsächlich gab es bei einer entwicklungspsychologischen Forschung Hinweise dafür, dass sich Säugling bereits an Informationen aus den letzten Schwangerschaftswochen erinnern können.
Das würde dann ja tatsächlich, bezogen auf die genannte Aussage, bedeuten, dass du erst gar nicht mit dem Stillen beginnen darfst.
Mhhh, dann frage ich mich, wie wir schon so lange überlebt haben 
 
Tatsächlich ist es so, dass unsere Erinnerungen der ersten zwei bis drei Jahre verschwunden und oft noch bis ins Schulalter sehr lückenhaft sind. Dieses Phänomen nennt sich infantile Anmnesie.
Spannendes Thema, was jetzt allerdings völlig den Rahmen sprenge würde 
 
Ich möchte mich hier auch nur auf die Altersangaben beziehen – zwei Jahre.
Danach würde es bedeuten, du musst bis ca. zum 2. Geburtstag abgestillt haben.
Beißt sich doch auch wieder mal mit der aktuellen Empfehlung der WHO und auch, das finde ich sogar viel viel wichtiger, mit einem natürlichen Bedürfnis der Kinder, deren natürliches Abstillalter zwischen 2 und 7 Jahren liegt…
 
Völlig egal, denn die Aussage ist Bullshit.
 
Grundsätzlich haben nur 2 Menschen zu entschieden, wie lange gestillt wird: Du und dein Kind.
 
 
Tipps und Infos

Klexikon – M wie Mangold

Mangold gehört zu der Gattung der Fuchsschwanzgewächse. Er wird noch zwischen Stiel- oder Blattmangold unterschieden.
 
Bei dem Stielmangold wird der gesamte Stiel sowie die Blätter wie Spargel gegessen. Die Rippen können weiß oder auch rötlich sein. Wachsen tut der Stielmangold hauptsächlich im Spätsommer und Herbst.
Der Blattmangold hingegen ist winterfest und wird im Frühjahr geerntet. Die Blätter treiben bei diesem Mangold nach jedem Schnitt wieder nach.
 
Beide Arten enthalten viel Vitamin A, E und K sowie Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen. Wichtig zu wissen für Nierenerkrankungen ist, dass Mangold auch viel Oxalsäure enthält.
Er kann wie Spinat zubereitet und gebraten, gedünstet, gebacken und Roh in Maßen verzehrt werden.
Das meiste Nitrat befindet sich in den Stielen, daher eignen sich diese und die Blätter am Besten für den Beikoststart.
 
Tipps und Infos

Klexikon – M wie Mango

Mango ist eine Steinfrucht des Mangobaums.
 
Es gibt mehr als 1.000 verschiedene Mango-Sorten und die Schale der Mangos können gelb bis tiefrot, aber auch grün sein. So unterschiedlich wie die Farben kann auch die Größe und das Gewicht sein. Von Pflaumengröße bis hin zu 3 kg Früchten ist alles möglich.
 
Auch wenn sie eine Menge Fruchtzucker enthält ist sie dennoch unglaublich gesund. Die Mango enthält einen hohen Anteil an Vitaminen B,C, E und K. Zusätzlich enthält sie eine Menge Folsäure, Beta-Carotin und jeder Menge Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Calcium.
 
#Mango kannst du ab Beikostreife sowohl roh, in Streifen/als Würfel oder püriert im Brei anbieten. Die süß-säuerliche Frucht schmeckt aber auch in Süßspeisen und Kuchen absolut lecker.
Du kannst Mango auch zu herzhaften Speisen geben, hier passt sie super zu Nudeln, Curry, Fisch, Fleisch oder Geflügelgerichten.
 
 
Bullshit der Woche

Bullshit der Woche (114)

Ein Mythos, der sich tatsächlich noch hält.

Man mag von der Mikrowelle halten was man möchte… Praktisch und manchmal auch vorteilhafter ist sie bei richtigen Anwendung definitiv.
Ein Kritikpunkt ist oftmals auch, das die Lebensmittel nicht schonend gegart werden.

Ja, da stimme ich den Kritikern auch völlig zu.

Es ist absolut wichtig nicht wenige Minuten bei voller Leistung etwas zu erwärmen. Lieber weniger Watt und mehr Zeit, damit schonend die Lebensmittel erwärmt werden.
Zurück aber zum Mythos, das die Mikrowelle unser Essen verstrahlt.
Bundesamt für Strahlenschutz als auch das Umweltbundesamt, sowie voneinander unabhängige Institute bestätigen, dass bedenkenlos Lebensmittel in der Mikrowelle erwärmt werden können.
Tipps und Infos

Klexikon – L wi Litchi

Der Litchibaum gehört zu den Seifenbaumgewächsen. Botanisch gesehen gehört die Litchifrucht zu den Nüssen.
 
Sie enthalten viel Vitamin B und C, sowie die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Kupfer.
Sie hat eine dunkel rosafarbene bis hellrote, noppige dünne Schale. Das weiß-milchige Fruchtfleisch schmeckt süß-säuerlich. Der kleine Kern ist nicht essbar.
 
Litchi ist bei uns eher als Konserve bekannt. Da enthält sie aber weitaus weniger Vitamine und mehr Zucker. Im Winter kannst du sie auch frisch bekommen-zumindest habe ich sie da schon mal gesehen
Litchi kannst du roh z.B. in einem Obstsalat verwenden oder auch zu süß-sauren Fleisch, Fisch und Reisgerichten.
Je nach dem wann die Litchi geerntet wurde oder auch wie sie gelagert wird ist sie weich oder hart (bei frühzeitiger Ernte oder längeren Lagerungszeiten wird sie hart und fest).
Weiche Litchis kannst du auch ohne Probleme zu Brei verarbeiten.
 

 

Tipps und Infos

Klexikon – L wie Lauch

Lauch oder auch Porree genannt, gehört zu den Lauchgewächsen. Er ist mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Bärlauch verwandt.
Neben Provitamin A, enthält Lauch Eisen, Kalium, Vitamin C, Mangan sowie Folat.
Genau wie Knoblauch enthält Lauch Schwefelverbindungen die gesundheitsförderliche Eigenschaften haben.
Die kräftig grünen Blätter haben einen intensiveren Geschmack als das zarte grün/weiß an der Wurzel. Lauch kannst du ab Beikostreife verwenden, für den Anfang einfach nur den hellgrünen/weißlichen Teil verwenden.
Lauch ist ein Bestandteil vom „Suppengrün“ und ist, wie der Name sagt, hervorragend zum Verfeinern von Suppen und Eintöpfen geeignet.
Du kannst ihn braten, im Backofen dünsten oder Roh genießen.
 
Bullshit der Woche

Bullshit der Woche (113)

Den Gedanken, dass Muttermilch schadstoffbelastet sein soll, oder ist, kann ich noch nachvollziehen.
 
Allerdings sind auch nicht alle Lebensmittel oder Formularnahrungen immer 100%ig frei von Schadstoffen. Daher werden diese darüber auch aufgenommen.
 
Ich denke, es wichtig zu wissen, dass weltweit immer Rückstände in der Muttermilch gefunden werden – bei Weitem allerdings, ist sie jedoch nicht mehr so belastet, wie vor 30-40 Jahren.
 
Dieses Wissen sollte nicht vom Stillen abhalten!
 
Muttermilch versorgt dein Baby mit lebenswichtigen Nährstoffen und stärkt seine Abwehrkräfte. Es gibt auch keinerlei Empfehlungen dazu, vorzeitig abzustillen.
Tatsächlich bringt das Stillen ja viele Vorteile für Dich, dein Baby und für die Umwelt.
Bullshit der Woche

Bullshit der Woche (112)

Als ich das vor kurzem von einer Mama in einer Beratung gehört habe, hat es mir die Sprache verschlagen.
Diese Aussage kam von einem Kinderarzt, als die wirklich erfahrene Mutter, von ihren Problemen beim Stillen berichtete.
Zu dumm – das musst dir mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein Kind ist zu dumm um einen lebensnotwendigen Instinktiv nachzugehen…
 
Nein, verdammt!
 
Ein Säugling kann nicht zu dumm sein, wenn es nicht stillen kann. Es hat dann immer eine Ursache, meist eine körperliche Beeinträchtigung und sei es nur eine kleine Verspannung.
War übrigens in diesem Fall auch so: Das Kind hatte ein verkürztes Zungenband und dadurch Probleme die Brust vernünftig zu greifen, zu halten und zu entleeren.