Vollkornbrot

Das folgende Rezept für Dinkel-Vollkornbrot ist absolut gelingsicher, andererseits lässt es viel Spielraum für kreative Experimente. Mit nur einem Grundrezept könnt dennoch durch das austauschen der Mehlsorte(n), der Gewürze und weitere Beigaben, immer wieder ein anderes leckeres Brot zaubern. 

Zutaten für 1 Vollkornbrot (1 kg)

450 ml lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1-2 EL Essig
500 g Vollkornmehl z.B. Dinkel oder Weizen
n.B. 150 g Kräuter, Samen, Kerne, Nüsse oder auch Gemüseraspel z.b. Möhre (je nach Feuchtigkeit, da allerdings nur ca 100g verwenden)

Das Wasser, Hefe und Essig in eine Rührschüssel geben. Mit einem Löffel durchmischen bis sich die Hefe aufgelöst hat. Anschließend die Samen, Kerne und Nüsse sowie das Mehl in die Schüssel geben und alles mit einem Handmixer (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten. Der Teig sollte klebrig-feucht sein. Wenn er dir zu trocken erscheint gib einfach noch eine kleine Menge Wasser hinzu – dadurch wird das Brot später saftiger!

Den Teig in eine leicht gefettete oder mit Backpier ausgelegte Brotbackform geben und gleichmäßig verteilen. Anschließend muss der Teig ca. 20-30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Wenn die Oberfläche des Teiges glatt und leicht aufgedunsen aussieht, bei ca. 180 Grad Umluft für ca. 55-60 Minuten backen.
Die richtige Backdauer für deinen Ofen bekommst du nach ein bis zwei Versuchen raus – bis dahin kannst du nach 45 Minuten einen ersten Test mit einem langen Holzstäbchen machen: es sollte beim Herausziehen kein Teig mehr daran haften bleiben.
Zuletzt das Vollkornbrot aus dem Ofen holen und in der Form etwas abkühlen lassen, bis es sich leicht herauslösen lässt. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen.

Bei uns ist das Brot aktuell mit Möhre, Kürbiskerne, Haferflocken und gemahlenen Wallnüsse und Haselnüssen beliebt.

Ich freue mich auf eure Variationen.

Scarlett