Moni- erschlagen von ungefragten Ratschlägen

Beikostzeit ist immer eine spannende Zeit! So individuell unsere Kleinen sind, so indivuell ist auch die Beikosteinführung. Mit den Erfahrungsberichten möchte ich eine Plattform bieten, auf der ihr als Eltern eure Tipps und Erfahrungen teilen könnt.
Wenn auch du mitmachen willst und Lust hast deine/ eure Erfahrungen zu teilen, dann melde dich gerne jederzeit unter info@klecker-lecker.de oder über das Kontaktformular für mehr Infos!

Moni- meine liebe Blogger Kollegin von „Von Rabenmüttern und Klammeräffchen“, ist  Mama eines 3 jährigen Sohnes und einer 4 Monate alten Tochter. Ihre Erfahrungen zur Beikosteinführung mit ihrem großen Sohn teilt sie heute mit euch.

In welcher Form gibt es Beikost?

Im Sommer 2014 bin ich zum ersten Mal Mutter geworden. Das Stillen klappte nicht und sowieso war alles ganz neu.
Von Anfang an war man umgeben von Leuten die ungefragt Ratschläge erteilen und Werbung sowie auch Produktangebote, die einen erschlugen. Und dann sitzt man da und weiß einfach nicht, was richtig und falsch ist. Pünktlich, mit 4 Monaten dachten wir uns, dass es nun Zeit für Brei wird.
Gesagt, getan. Plötzlich sitzt man vor seinem kleinen Baby, versucht ihm Möhrenbrei schmackhaft zu machen und ist am Ende ganz enttäuscht, weil es einfach nicht richtig schien.
Wir haben es sofort wieder gelassen und unser Sohn bekam weiter nur Pre Milch. In der Zwischenzeit begann ich mich zu informieren und stieß auf BLW. Baby Led Weaning. „Was zum Teufel ist DAS denn“, habe ich mir gedacht. Nach einigen Artikeln war ich Feuer und Flamme. Aber nicht nur das, ich war auch beruhigt. Beruhigt, weil ich mir keinen Druck gemacht habe und einfach warten konnte bis mein Sohn alle Beikostreifezeichen hatte.

Wie verlief die Beikosteinführung?

Als mit 6 Monaten dann alle Reifezeichen erfüllt waren, aß mein Sohn dann als erstes eine Banane. Mit Baby Led Weaning ging alles sehr schnell und stressfrei. Er hatte große Freude am essen und hat mit 18 Monaten alle Mahlzeiten selbst ersetzt.

Durch meine Erfahrung konnte ich feststellen, dass BLW-Kinder, zumindest die in meinem Umfeld, ein gesünderes Essverhalten aufweisen. Mein kleiner Mann liebt Obst und Gemüse und zieht dies sogar Schokolade vor. Aber auch meinem Mann und mir hat BLW gut getan. Wir verzichten auf Weizen und raffinierten Zucker. Fertigprodukte gibt es äußerst selten und gekocht wird ohne Tüten.

Was war nervig oder blöd?

Das erste mal Chili con Carne, Sohnemann hat gepupst wie verrückt und das Wohnzimmer sah aus wie ein Schlachtfeld.

Euer Lieblingsessen?

Ofengemüse mit Hühnchen und Quark Dip 

 

Was würdest du im Nachhinein eventuell anders machen?

Unsere Tochter ist fast 4 Monate alt und darf genau die gleichen Erfahrungen machen und wird solange gestillt, bis sie sich selbst abgestillt hat.

Liebe Moni, ich danke dir für diesen Erfahrungsbericht und den Einblick in euren BLW-Erfahrungen. Ich wünsche deiner Tochter viel Spaß beim Essen entdecken!