Brombeeren aus der Hausapotheke

Brombeeren (Rubus fruticosus) – Rosengewächs

Blühte: Mai bis August – Blätter in dieser Zeit sammeln

Früchte: August bis Oktober

Anbau: im Garten oder im Wald (Beim Sammeln der Beeren in freier Natur ist eine Verunreinigung mit dem Fuchsbandwurm zu bedenken. Beeren und Blätter in Bodennähe sollten daher nicht verwendet oder vorher erhitzt werden.)
Wirkt schleimlösend, auswurffördernd, blutstillend, blutreinigend, stopfend, blutzuckersenkend und zusammenziehend. Durch seine blutreinigende Wirkung hat er einen positiven Einfluss auf Hautkrankheiten, Hautunreinheiten und Flechten
Durch ihren Oxalsäuregehalt sollte sie bei Stoffwechselerkrankungen, Nieren- oder Gallensteinen jedoch mit Vorsicht verwendet werden.

Brombeeren sind im Kühlschrank maximal 1-2 Tage haltbar, können aber gut eingefroren werden. Um sie einzeln gefroren entnehmen zu können, einzeln vorgefrieren. Nur reife Früchte verwenden, da sie nicht nachreifen.
Die Früchte nicht abwaschen, nur abtupfen, da sie sonst zu viele Aromen und Wasser verlieren.