Tipps und Infos

Zimt in der Beikost

Viele von euch werden bereits gehört haben, dass es bei Zimt etwas zu beachten gibt. Aber wie ist es nun? Darf dein Kind Zimt essen?
Ja! Allerdings solltest du drauf achten, das es Ceylon Zimt ist.
Warum?
Der Unterschied zwischen Ceylon Zimt und „handelsüblichen“ Cassia Zimt liegt unter anderem im Kumarin-Gehalt des Zimts. Kumarin ist ein pflanzlicher Duftstoff, der über längere Zeit und in hoher Konzentration zu Leberschäden führt. Bei sehr empfindlichen Menschen kann das schneller passieren, bei anderen etwas länger dauern.
In den meisten Fällen regeneriert sich die Leber regeneriert, wenn die hohe Zufuhr des Wirkstoffs aufhört.
Um sicher zu gehen, sollte Dein Baby besser nur Ceylon-Zimt essen.
Ceylon-Zimt schildern die meisten Hersteller als solchen aus.
An einer ganzen Zimtstange kannst Du den Unterschied übrigens gut erkennen: Eine Ceylon-Zimtstange besteht aus vielen fein bröselnden Schichten und sieht im Querschnitt wie eine Zigarre aus.
Cassia-Zimt dagegen sieht aus wie eine eingerollte, einzelne Rindenschicht.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like