Mitten in der Nacht..

Mitten in der Nacht liege ich wieder einmal wach im Bett. Meine Gedanken kreisen.

Ich frage mich, wie bescheuert ich doch war: 2 Kinder, selbstständig machen und auch noch fortbilden…
Ja, auch mir wächst das oftmals alles über den Kopf! Aber im gleichen Atemzug bin ich dann auch dankbar, denn egal wie anstrengend manchmal alles ist, bin ich unendlich glücklich. 

Es braucht halt auch mal Tiefs um dann wieder Hochs zu haben. 

Sei es auf der Arbeit, mit Freunden, innerhalb der Familie oder auch in der Partnerschaft. 

Nach dem ersten Fazit „22 Wochen mit 2 Kindern“ hatte ich so ein Tief. Unverfroren und knallhart haute es mich um. Es kam soviel auf einmal zusammen – wie immer…
Begonnen hatte alles damit, dass ich meine Periode wieder bekam und ich somit eine hormonelle Achterbahn durchfuhr bzw. immer wieder fahre, da ich nach dieser Schwangerschaft an einer schwere Form von PMS leide. Das erst einmal zu verstehen und dann richtig zu behandeln ist gar nicht so leicht. Ich werde in einem anderen Beitrag nochmal genauer darauf eingehen. 

Beruflich gab es einen großen Rückschlag, da eine doch sehr große Kooperationen in die Brüche ging. Mein Traum der Selbstständigkeit war gefährdet und es hieß reflektieren, organisieren und neue Möglichkeiten finden.
Auch musste ich für meine Fortbildungen einiges recherchieren, Hospitationsplätze organisieren, Bücher besorgen und viel lesen und durcharbeiten. 

Aber das war alles irgendwie noch Nebensache!

Denn da gibt es 2 Menschen die meine volle Aufmerksamkeit benötigen und auch haben sollen. 

Meine Söhne! 

Auch die hatten es nicht ganz so leicht. Nach den Sommerferien hatte der Kleckermann mit ganz schlimmen Alpträumen zu kämpfen. Nachts wurde verarbeitet, was er am Tag erlebt hatte. Es wurde erzählt, geweint, geschrien und gewühlt. Er selbst war am nächsten Tag fit, aber ich konnte in diesen Nächten kaum schlafen…
Zeitgleich steckte der Elf im Schub, so dass nachts über 3 Wochen stündlich gestillt wurde. Kaffee am Morgen? War noch mehr ein muss. Aber auch ein Mittagsschlaf musste immer sein. 😉
Völlig übermüdet kollidierten letztendlich meine Bedürfnisse mit denen meiner Kinder und meines Mannes…

Nicht schön und es tut keinem von uns gut. Also haben wir geschaut, welche Bedürfnisse am wichtigsten sind. Neu sortiert und wieder entschleunigt geht es uns wieder deutlich besser.

Heißt aber auch, dass ich manche Bedürfnisse zurück schrauben muss. Somit ist es phasenweise sehr ruhig hier auf dem Blog. Dankbar bin ich dennoch, denn ihr lest meinen Blog und folgt mir auf den Sozialmediakanälen. Außerdem habe ich ein tolles Team, das hinter mir steht.

Damit wir weiterhin regelmäßig vielen tolle Rezepte und Informationen mit euch teilen können, möchten wir unser Team vergrößern.
Wenn du also Mama oder Papa bist, wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung legst vllt. sogar fachlich versiert bist, schreib uns E-Mail.

Müde und dankbar,
Eure Scarlett

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts