Löwenzahnhonig

Wenn ab April der Löwenzahn blüht, ziehen die Jungs und ich los und pflücken viele Blüten. Denn aus den Blütenköpfen des Löwenzahns kannst du veganen Honig selber machen, der nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch sehr gesund ist.
Löwenzahn besitzt die Fähigkeit, unseren Körper von innen durchzuspülen und den Organismus in Schwung zu bringen. Auf die Verdauungsorgane wirkt er anregend und hilft bei einer gestörten Kalziumaufnahme. Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente sind im Löwenzahn reichlich enthalten.

Zutaten:

Ca 150g Löwenzahnblüten (ohne grün)
1 Liter Wasser
1 Zitrone
800g Xylit, Kokosblütenzucker oder anderes Süßungsmittel
ggf. Geliermittel. Je nachdem welches Süßungsmittel ihr verwendet.

Die abgezupften Blüten in einen Topf geben und mit warmen Wasser übergießen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Morgen hat sich das Blütenwasser goldgelb verfärbt und das volle Aroma angenommen. Die Blüten nun durch ein Mulltuch oder feines Sieb gießen, den Blütensaft auffangen und diesen in einen sauberen Topf geben. Das Xylit und den Zitronensaft ebenfalls in den Saft geben und aufkochen lassen. So lange köcheln (leicht sprudelig) bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Gelierprobe auf einem Teller Honig ähnliche Konsistenz angenommen hat.

Nun noch heiß in die vorbereiteten und ausgekochten Gläser füllen und verschließen.

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts