Hartscho-georgische Suppe

Als Erzieherin habe ich schon mehrere Laternenumzüge begleitet. Viele Laternen gebastelt und ganz, ganz viele Lieder gesungen.
Als Mutter habe ich dieses Jahr die zweite Laterne gebastelt, dieses Mal ist es eine Dinosaurier als Laterne geworden. Ein bisschen gesungen und nun auch den zweiten Umzug mit unserer Laterne begleitet.

Auf Pinterest haben wir übrigens eine Sammlung an Bastelanleitung für verschiedensten Laternen zusammengefasst.

Anders für mich war, dass ich nicht vorne oder hinten gegangen bin, nicht laut singen musste, mich entspannen konnte mich unterhalten und meinen Sohn beobachten und auch mit ihm sprechen konnte.
Früher habe ich mich nach dem Laternenumzug mit meinen Kollegen unterhalten, aufgeräumt und manchmal noch bei einem Glühwein oder Kakao den Abend ausklingen lassen.
Jetzt muss ich zusehen, dass wir gut nach Hause kommen und uns aufwärmen. Dieses Jahr habe ich dafür einen großen Topf Hartscho gekocht.
Hartscho ist eine georgische Suppe. Normalerweise wird sie mit Rindersuppenknochen gekocht. Ich habe sie vegan gekocht mit roten Bohnen.

In die Suppe kommen:

-3 Kartoffeln
-4 EL Reis
-1/2 Dose Kidney Bohnen
-1 Möhre
-1 rote Paprika
-3 EL Tomatenpaste
-frischer Knoblauch
-Gewürze nach Geschmack (ich hatte eine Mischung für Gulasch)
-frische Kräuter (Koriander, Dill, Ruccola, Basilikum und Petersilie)

Dafür schneidet man Kartoffeln in Stücke, die Möhre raspeln und die Paprika in kleine Streifen schneiden
Im Topf 3 Liter Wasser zum kochen bringen und die Kartoffel und den Reis ca. 15 Minuten fast gar kochen. Nun Möhre, Paprika, Bohnen, Gewürze und Tomatenpaste dazugeben. Alles gut vermischen und 10 Minuten kochen. Garprobe bei den Kartoffeln machen.
Alles bei ausgeschaltetem Herd durchziehen lassen.
Teller mit Knoblauch einreiben. Knoblauch pressen, Kräuter klein hacken. Suppe eingießen, Knoblauch und Kräuter draufgeben und…
…genießen.

Gut aufgewärmt sitzen wir noch zusammen nach dem Essen und ich erzähle meinem Sohn noch einmal, wer Sankt Martin war und was er gemacht hat. Erzähle ihm vom Lied, das er im Kindergarten gesungen hat. Übersetze das Lied ins Russische und erkläre ihm, was er evtl. nicht verstanden hat.

Guten Appetit! 

Valentina

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts