2 Variationen Hackkohl

Im Winter ist die Hochsaison des Kohls. Weißkohl ist hierzulande der meist gekauft Kohl. Aber nicht nur das er ist, wie alle anderen Kohlsorten auch, ein Superfood-besonders reich an Vitamin C und K. Außerdem enthält Weißkohl Kalium, Magnesium und Selen. Die enthaltenen Ballaststoffe machen richtig lange satt und bringen die Verdauung in Schwung.

Zutaten:

1 Weißkohl
1kg gemischtes Hack
2 Packungen Kondensmilch
2 Zwiebeln
Brühe nach Gefühl
Gewürze nach Belieben

Den Kohl in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebeln klein hacken und mit dem Hack anschmoren. Den Kohl dazu geben und Brühe (z.B. Gemüsebrühe) hinzufügen bis alles bedeckt ist. Das ganze so lange kochen, bis der Kohl weich und essbar ist. Dann die Kondensmilch hinzufügen und nach Belieben mit Paprika, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Dazu serviere ich Kartoffeln.

Da ich mich immer mehr mit dem Thema “Vegan“ auseinandersetze und daran interessiert bin, möglichst vegan zu leben, probiere ich derzeitig Rezepte aus, die sowohl meiner Tochter als auch meinem Mann schmecken. Daher hier auch eine vegane Alternative zum obigen Rezept:

Zutaten für 3 Portionen:
1 Spitzkohl
2 Pkg. Sojahack
1 Pkg. Sojasahne oder Schlagfix Schlagcreme
2 Knoblauchzehen
1 Gemüsezwiebel
Pfeffer
Paprika
Muskatnuss

Das Hack in reichlich Öl anbraten, die Zwiebeln dazugeben und mit braten. Den Knoblauch hinzufügen und weitere 1-2 Minuten weiter schmoren. Den Spitzkohl in Streifen schneiden und in dem Topf geben, Deckel drauf und 8-10 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss noch die Sojasahne oder Schlagcreme zufügen und abschmecken. Das ganze mit Kartoffeln servieren, schmeckt herrlich. Da merkt nicht mal der Mann, dass es kein echtes Hack ist!

 

Guten Appetit

Sandra

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts