Buchrezension Breifrei

„5.000.000.000 Leute! Wie notwendig kann dann wohl ein Löffel sein?“

Diese Frage, und viele weitere, beantwort Tatje Bartig-Prang in ihrem Buch „Breifrei. Baby-led Weaning: Einmal kochen – alle essen mit“, das im April 2017 im Trias-Verlag erschienen ist.


Hallo liebe Leser und Leserinnen von Scarletts tollem Blog!

Ich bin ja nicht nur BLW-Theoretikerin, sondern vor allem auch Mutter von zwei von Anfang an selbst und selbstbestimmt essenden Kindern. 😉 Es ist so unterschiedlich, was Kinder als allererstes mit großem Appetit verspeisen, aber Gemüse pur ist es in den seltensten Fällen.  Ich kann von großer Begeisterung über Brot mit Ziegenfrischkäse und Mini-Spinat-Gnocchi berichten. Gurke war und ist allerdings auch ein All-Time-Favourite genauso wie fast jede Art von Obst.
Eine große Angst vieler Eltern ist ja das Verschlucken oder schlimmer: Ein Einatmen von Fremdkörpern oder das Hineinrutschen großer Brocken. Es ist absolut gut und wichtig sich darüber Gedanken zu machen und sinnvolle Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Allerdings muss ich zwei Dinge hervorheben:
1. Selbstessende Kinder haben kein höheres Sicherheitsrisiko beim Essen als mit Püriertem gefütterte Kinder.
2. Die Sicherheitsregeln und die Empfehlung, einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder zu absolvieren gilt für alle Eltern gleichermaßen und zwar unabhängig vom Beikostmodus
.

Sicher essen heißt vor allem: Aufrecht zu essen, unter Aufsicht eines Erwachsenen zu essen, ohne Zwang/selbstbestimmt zu essen und achtsam beim Essen begleitet zu werden.

Guten Appetit – eure Tatje


Bis auf einen Verbesserungsvorschlag, den ihr am Ende lesen könnt, ist das Buch für Neulinge, aber auch schon erprobte BLW’er, absolut empfehlenswert und wird in meinen Kursen einen festen Platz finden.

Aber erstmal zur Autorin:

Tatje Bartig-Prang hat Kulturwissenschaften in Frankfurt/Oder, Paris und Boston studiert. Sie ist ausgebildete ClauWi®-Beraterin und zertifizierte HypnoBirthing-Praktikerin. Neben dem Buch „Breifrei“ ist sie außerdem Autorin von „Pipi, Kacka“ und „Autogene Geburt“. Mit ihrer Familie lebt sie heute in Schleswig-Holstein und ist deutschlandweit Fachberater für das Breifreifrei Konzept.

Aber von vorne:

Das Buch hat Rund 150 Seiten, die in 2 Hauptkapitel „von der Hand in der Mund“ (theoretischer Teil) und „Rezepte“ aufgeteilt ist.

Der erste Teil „von der Hand in der Mund“ ist in 4 Kapitel unterteilt und umfasst die theoretischen Grundlagen des Baby Led Weanings.
Zum Einstieg werden die 5 verschiedenen Elterntypen und ihren Weg zu Breifrei vorgestellt, wo jedermann sich wieder finden kann.
Es wird gut definiert was genau BLW bedeutet und das es eben nicht den einen richtigen Weg für alle gibt.
Dabei betrachtet sie das füttern mit dem Löffeln genauso kritisch, wie auch das die Gabe von Fingerfood nicht gleich BLW bedeutet.
Mit dem 10 Punkte Plan, der an die Empfehlung der WHO angelehnt ist, gibt sie Neulingen in der Thematik Breifrei eine gute Hilfestellung.
In meinen persönlichen Lieblingskapitel „Ritter des Kokosöls: Online-Quatsch“ macht Tatje klaren Prozess mit sämtlichen Mythen zum Thema Beikost und Halbwahrheiten aus den diversen Mütterforen.

„Was koche ich heute?“ Vor dieser Frage stehen wir fast alle immer wieder. Auch dafür hat Tatje eine tolle DIY-Idee parat: Ein Foodboard! Mit diesem Planer, kann die ganze Familie aus einer individuellen Rezeptsammlung einen Wochenplan erstellen und auch gezielter einkaufen, was dem Geldbeutel zu Gute kommt.

Die 2te Hälfte: Rezepte

In dem umfassenden, illustrierten Rezeptteil findet ihr über 80 Rezepte – vom Frühstück bis zum Dessert. Die Rezepte stammen aus den ganz persönlichen Ernährungsvorlieben von Tatje und ihrer Familie. Sie sind mit relativ wenigen Zutaten einfach nachzukochen u/o vorzubereiten. Zusätzlich erhalten sie praktische Labels wie „einhändig essbar“, „Einhändig kochbar“ und „aus Vorräten“.

Unsere  Empfehlung: Die Apfeltasche auf Seite 74
Mein Fazit:

Der lockere Schreibstil von Tatje ist nicht jedermanns Geschmack. Ich finde allerdings die Kombination mit ihrem fundiertem Hintergrundwissen einfach unschlagbar und brachte mich beim lesen so manches Mal zum schmunzeln.
Auch bei Baby Led Weaning spielen einige Referenzwerte, wie zum Beispiel tierische Milch oder Bedarf von Extraflüssigkeit, eine Rolle. Diese fehlen mir persönlich leider in dem Buch.
Wie Anfangs schon erwähnt ist für Neulinge aber auch für schon erfahrene Breifrei-Eltern, durch die knackige Zusammenfassung und den tollen Rezeptideen, absolut empfehlenswert.


Details zum Buch:

Tatje Bartig-Prang: Breifrei. Baby-led Weaning: Einmal kochen – alle essen mit.
Verlag: TRIAS; Auflage: 1 (26. April 2017)
ISBN/EAN: 978-3-432-1044-6 (auch erhältlich als E-Book)
Sprache: Deutsch
Umfang: 152 Seiten, 40 Abbildungen, broschiert
Größe: 16.1 x 1.5 x 21.7 cm
Preis: € 14,99 (D)


*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts