Käsekuchen

Käsekuchen ist einfach ein Klassiker und geht immer!

Allerdings wird in den meisten Rezepten Puddingpulver zum abbinden verwendet. Puddingpulver besteht ledglich aus Stärke, Farbstoff und Aroma. Das geht auch ohne Fertig-Puddingpullver! Ich habe diverse Rezepte für Käsekuchen ausprobiert, aber ich finde das ist ein absolut perfektes Käsekuchenrezept: cremig, locker, aber dennoch kompakt in der Textur.

Zutaten:

1000g Magerquark
4 Eier
125g Butter
250g Kokosblütenzucker
Saft einer Zitrone
3 EL Grieß
ca. 15g Speisestärke
1 Vanilleschote bzw das Mark davon
1 TL Backpulver

 

Butter zerlassen und abkühlen lassen.
Eier trennen und Eiweiß aufschlagen.
Eigelb mit der Butter gut verrühren. Anschließend das Mark der Vanilleschote, den Zitronensaft, sowieso den Kokosblüter hinzugeben.
Backpulver und Speisestärke gut miteinander vermengen und zu der der Eigelb-Zucker-Mischung geben.
Den Quark mit der Eigelb-Zucker-Mischung verrühren, bis es ein glatter Teig ist. Nun zum Schluss vorsichtig den Eischnee unterheben.

Die gesamte Masse in eine gefettete Springform* (26-28cm) geben und auf der unteren Schiene bei ca 17o Grad Umluft für 50-60 Minuten backen.

 

Damit er den Zebralook erhält einfach die Hälfte des Teiges mit Backkakao* oder Lebensmittelfarbe* vermischen.


Anschließend 2 EL des hellen Teigs in die Mitte der Springform geben. Auf den hellen Teig 2 EL vom dunklen Teig.  Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

 

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Entscheidet ihr euch ein Produkt auf der Seite zu kaufen, bekomme ich eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt diese Seite zu finanzieren. Für euch ändert sich am Preis dadurch nichts